Montag, 20. Februar 2017

Elias und Laia

Elias und Laia






Daten zum Buch:


Titel. Elias und Laia
Autor/in: Sabaa Tahir
Verlag: One
Seiten: 512
Format: Hardcover
Preis: 16,99€
Link: Hier klicken




Klappentext:



Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Sie tarnt sich als Sklavin und dringt so in das Innerste von Schwarzkliff ein. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ... Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.





Meine Meinung:


Der Einstieg in das Buch hat mir sehr gut gefallen. Man wurde gleich in die schreckliche Welt von den Masken hineingeführt. Meine Ansprüche waren von Anfang an hoch gestellt. Deshalb war ich umso Trauriger, dass es sie nicht erfüllt hat. Wenn man das Buch gelesen hat, war es jetzt nie langweilig, aber sobald man es aus der Hand gelegen hat, wollte man es nicht weiterlesen. Ich musste mich regelrecht zwingen es zu lesen. Woran es gelegen hat? Vielleicht hat mich ja der andauernde wechsel zwischen Laia und Elias gestört. Man konnte so viel mehr vorhersehen. Immer wenn es bei einer Figur spannend wurde, war das Kapitel zu Ende und man musste als erstes das Kapitel der anderen Figur lesen. Es hat mich teilweise am Ende echt richtig aufgeregt, weil ich wissen wollte wie es jetzt weitergeht und nicht als erstes das Leid von der anderen Person hören. Das Buch war nie richtig langweilig, aber es war auch nie richtig spannend. Was mich dazu noch sehr betrübt ist, dass mich das Ende auch nicht richtig packen konnte. Was ich allerdings sehr ansprechend am Buch fand war: Das es wirklich jeden Egal ob Maske, Sklave, Imperator, Kundigen... Scheiße ging. In anderen Romanen gibt es eine Seite die es gut hat und eine andere die es schlecht hat, aber in der Welt von Elias und Laia gab es keinen Seitenteil indem man Leben möchte. Dadurch das auch viel Gewalt im Buch war, war es für mich mal total was anderes. 




Fazit


Meine Ansprüche waren sehr hoch gestellt und das Buch hat sie leider nicht erfüllt. Wenn ich meine Erwartungen nicht so hoch gestellt hätte, wäre es vielleicht auch besser gewesen. Mir haben ein paar Sachen nicht gefallen. Noch dazu kommt, dass ich mich zwingen musste weiterzulesen. Nichts desto trotz hat mich auch die Welt von Elias und Laia beeindruckt. Daher gibt es von mir 3,5 von Sterne



Bildergebnis für 3.5 von 5 Sternen



1 Kommentar:

  1. Hey,
    Ich habe gerade deinen tollen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert um nichts mehr zu verpassen. ;) Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal Vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :D
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen